Fakten zum Tageslicht

Cover Daylight Facts

Warum eigentlich Tageslicht, wo doch LED-Lampen ein immer grösseres Lichtspektrum abdecken?

9 interessante Facts bringen Licht ins Dunkel.

 

Fact No. 1

Lebensquelle

Tageslicht bleibt unersetzlich. Dabei geht es um viel mehr als um subjektives Wohlbefinden, denn ohne diese kostbare natürliche Ressource wäre Menschenleben gar nicht möglich.

 

Fact No. 2

Farbexperte

Tageslicht zeigt die verschiedenen Schattierungen im wahren Original. Nur bei natürlicher Beleuchtung lassen sich Farben objektiv bewerten – Grafiker und Architekten schwören darauf.

 

Fact No. 3

Energiespender

Tageslicht unterdrückt die Produktion des Schlafhormons Melatonin. Auf diese Weise sorgt es für verbesserte Leistung, mehr Power und weniger Müdigkeit.

 

Fact No. 4

Stimmungskanone

Tageslicht flutet den Körper mit den Gute-Laune-Hormonen Serotonin und Noradrenalin – und ist damit ein hervorragendes Mittel für Lebensfreude und positive Stimmung.

 

Fact No. 5

Fitmacher

Tageslicht stärkt die Abwehrkräfte und vermindert die allgemeine Krankheitsanfälligkeit. Ein gesundes Immunsystem bedeutet auch weniger Fehltage in der Arbeit und ein verbessertes Wohlbefinden.

 

Fact No. 6

Leistungsbooster

Tageslicht wirkt sich positiv auf Konzentration, Lernerfolg sowie Sozialverhalten aus. Davon profitieren nicht nur Schüler, sondern natürlich auch Erwachsene.

 

Fact No. 7

Motivationskick

Tageslicht ist im Gegensatz zu Kunstlicht voller Dynamik; es ändert sich von Stunde zu Stunde. Dieser lebhafte Wandel wirkt motivierend auf Körper und Seele und stärkt so die innere Stabilität.

 

Fact No. 8

Hautfreund

Tageslicht wirkt sich positiv auf den Verlauf von Hautkrankheiten aus und kann das Erscheinungsbild dieser Leiden mildern.

 

Fact No. 9

Scharfsteller

Tageslicht ist eine Wohltat für die Augen. Täglich mehrere Stunden natürliche Lichteinwirkung schützen Kinder und Jugendliche vor Kurzsichtigkeit.

 

Fact No. 10

Glücksbote

Tageslicht kann saisonal abhängige Depressionen, wie sie im Winter häufig entstehen, mildern oder sogar heilen.